Sprache wählen
 

Das designierte Labor BEV / E+E

Nationale Metrologische Institute (NMI) oder von diesen Designierte Institute (DI) stellen die oberste Ebene der Rückführbarkeitskette von Kalibrierungen dar. Sie halten die höchsten messtechnischen Standards eines Landes und gewährleisten den Anschluss der Messungen an das internationale Einheitensystem SI. NMIs und DIs stellen durch Teilnahme an internationalen Vergleichsmessungen mit anderen NMIs und Mitarbeit in technischen Komitees die oberste Referenz einer Messgröße dar.

Die erreichten Messunsicherheiten von NMIs oder DIs sind nicht oder kaum geringer als jene von akkreditierten Top-Kalibrierlaboratorien können aber im Rahmen der international abgestimmten und im BIPM (Bureau International des Poids et Mesures) veröffentlichten Kalibriermöglichkeiten (CMC-Daten) auch für spezielle Sonderkalibrierungen bereitgestellt werden.

Kalibrierungen durch NMIs und DIs sind sehr aufwändig, nicht auf häufige Kalibrieraufgaben im industriellen Messwesen ausgerichtet und daher nur für internationale Vergleiche und akkreditierte Kalibrierlaboratorien interessant.

E+E Elektronik ist als Designiertes Institut der Republik Österreich für z.B. Luftfeuchte und Luftgeschwindigkeit befugt, Kalibrierungen als Designiertes Institut des Österreichischen NMI BEV durchzuführen. 

Hirachie der Kalibration
Hierachie der Kalibrierstellen

Genehmigung zum Führen des CIPM MRA Logos

Mit 2.7.2014 wurde dem Designierten Labor der E+E Elektronik durch den Direktor des BIPM die Erlaubnis erteilt, das CIPM MRA Logo zu führen. Das CIPM MRA Logo darf somit auf allen Kalibrierscheinen des Designierten Labors angebracht werden, deren CMC-Daten durch die im Anhang C des CIPM Mutual Recognition Arrangements (MRA) in der BIPM key comparison database (KCDB) gelistet sind.

Derzeit sind für das Designierte Labor der E+E Elektronik (BEV/E+E) folgende Einträge in der BIPM key comparison database gelistet:

- Gasfeuchte

- Luftströmungsgeschwindikeit 

Letter of Authorization CIPM MRA
Letter of Authorization CIPM MRA

What is the CIPM MRA?

The MRA has been drawn up by the CIPM, under the authority given to it in the Metre Convention. National Metrology Institutes (NMIs) from 54 states are signatories to the MRA, including NIST (US), NPL (UK), PTB (DE), BEV (AT) etc.:

List of participants in the CIPM MRA

Auch E+E Elektronik ist als Designiertes Labor im Auftrag des Bundesamts für Eich- und Vermessungswesen (BEV) für Feuchte und Luftströmungsgeschwindigkeit implizit Mitunterzeichner des MRA und unter "Austria, Designated Institutes" gelistet.

The CIPM MRA key objectives are to:

  • establish the degree of equivalence of national measurement standards maintained by NMIs;
  • provide for the mutual recognition of calibration and measurement certificates issued by NMIs;
  • provide governments and other parties with a secure technical foundation for wider agreements related to international trade, commerce and regulatory affairs.

 

Within this arrangement, National Metrology Institutes declare their Calibration and Measurement Capabilities (CMCs) and have these CMCs rigorously assessed by international experts. They also have to demonstrate their measurement competence by the mandatory participation in appropriate key and supplementary comparisons and by operating a quality system in compliance with ISO 17025. When these criteria are met the CMCs can then be published on the BIPM website. The CMC tables can be considered equivalent to the scope of accreditation table of a laboratory accredited under ISO 17025.

Acceptance of Calibration Certificates

A certificate issued by a laboratory under the CIPM MRA can be accepted by assessors from Conformity Assessment Bodes with the highest level of confiden

E+E Calibration certificate CIPM MRA
E+E Calibration certificate CIPM MRA