Sprache wählen
 

Druck kalibrieren

Im Kalibrierlabor von E+E Elektronik können sowohl Druckmessgeräte für Absolut- bzw. Relativdruck als auch Differenzdruck kalibriert werden.
Für die Kalibrierung von Absolut- und Relativdruckmessgeräten steht ein hochgenauer Druckkalibrator zur Verfügung. Zur Kalibrierung von Differenzdrucksensoren wird der Differenzdruck mittels gedrosselten Gasstroms erzeugt. Die Kalibrierung des Differenzdrucks erfolgt bei Umgebungsdruck als statischen Druck. Alle Kalibrierungen erfolgen mit Stickstoff als Druckmedium.

Akkreditierungsumfang der Kalibrierstelle E+E

KalibrierstandardKalibriergegenstandMessbedingungenMessbereichMessunsicherheit
ÖKDLaborAbsolutdrucksensor(23 ± 3) °C(0,1 bis 1) bar
(1 bis 21) bar
(21 bis 101) bar
0,00028 bar
0,01% vom MW + 0,00018 bar
0,011% vom MW + 0,00006 bar
ÖKDLaborRelativdrucksensor(23 ± 3) °C(-0,9 bis 0) bar
(0 bis <20) bar
(20 bis 100) bar
0,00028 bar
0,01% vom MW + 0,00028 bar
0,011% vom MW + 0,00016 bar
ÖKDLaborDifferenzdrucksensor(23 ± 3) °C(0 bis 0,3) bar
(0,3 bis 9) bar
0,19% vom MW + 0,00005 bar
0,16% vom MW + 0,00006 bar

Kalibrationsverfahren

Für die Kalibrierung von Absolut-/ und Relativdruck Messgeräten wird ein Druck-Kalibrator verwendet. Der Generator besteht aus einer Druckregeleinheit und sowie als Referenzen zwei Quarzwendel Relativdrucksensoren, und ein Quarzwendel- Barometer. Für die Kalibrierung von Differenzdrücken wird der Druckabfall eines Gasstromes an einem Nadelventil gemessen.

Mehr Informationen zum Akkreditierungsumfang der E+E Kalibrierstelle finden Sie hier >>

Kalibrierangebot anfordern

Kontaktinformationen
 
 
 
 
Downloads Kategorie
Datenblatt Druckkalibration
687.51 kb
Druck
Broschüre Kalibrierservice
1960.74 kb
Allgemein
Begleitschein OEKD-Kalibrierdienst
20.7 kb
Allgemein